CURLY COATED RETRIEVER

Der Curly Coated Retriever gilt als die Älteste aller englischen Retrieverrassen. Die meisten Fachleute glauben, dass das harte, gelockte Fell vom altem English Waterdog stammt. Es wird auch als gesichert angesehen, dass für die nächste Entwicklungsstufe der St. John's Neufundländer ( der Vorfahre des Labrador Retriever ), eingekreuzt wurde. Die nächsten Einkreuzungen auf dem evolutionären Weg zum modernen Curly unterliegen einiger Kontroversen. Es scheint sicher, dass sowohl Pointer wie auch Setter eingekreuzt wurden, aber ob auch Pudel und Irischer Water-Spaniel benutzt wurden und in welcher Reihenfolge ist ungewiss. Sicher ist nur, dass die Ursprünge aller drei Rassen unauflöslich miteinander verbunden sind und dass alle drei Rassen schon in einer ihrem heutigen Erscheinungsbild ähnlichen Form seit Jahrhunderten bekannt sind.

Es wird deutlich, dass der Curly als Rasse nahezu unverändert seit mehr als 100 Jahren existiert und als Rassentyp schon seit ca. 400 Jahren bekannt ist.

 

Rüden werden bis zu 69 cm groß, Hündinnen bis zu 62 cm. Ihr Aussehen ist von einem kräftigen und drahtigen Körperbau mit einem lebhaften Gang geprägt. Die Körperbehaarung besteht aus einer dicken Masse von kleinen, dichten, festen Locken, die dicht auf der Haut liegen. Die Fellfarbe ist schwarz oder braun ( liver ).

 

Curly Coated Retriever sind intelligente Jagdhunde mit viel Temperament und lieben wie alle Retriever-Rassen das Wasser. Sie benötigen viel Platz und Auslauf; ihr Wach-und Schutztrieb ist ausgeprägt und sie sind Fremden gegenüber reserviert, doch sind sie grundsätzlich freundliche, treue und anhängliche Hunde.

Der Curly Coated Retriever ist ein Hund, der sich für Fortgeschrittene eignet. Als Apportierhund braucht er artgerechte Beschäftigung. Ist es nicht möglich, ihn jagdlich zu führen, muss man viel Apportier-und Dummytraining mit ihm machen.